…angekommen

von Alina

Mein Umzug ist geschafft, ich bin in der neuen Wohnung angekommen. Ich habe es sogar geschafft alle Kisten wieder auszupacken, und es ist schon fast aufgeräumt. Okay, wir haben noch keinen Kleiderschrank und der Liefertermin hat sich auf ein unbestimmtes Datum verschoben, aber hey, ich wohne nun mit meinem Freund zusammen. Klingt irgendwie immer noch ein bisschen ungewohnt. Wenn ich vor der Wohnungstür stehe und meinen Schlüssel rauskrame dann denke ich mir noch „Krass. Hier wohnst du jetzt. Hier bin ich jetzt Zuhause“ Wieder ein neuer Anfang. Ich glaube dieses neue Lebenskapitel werde ich sehr mögen!

Ich fühle mich zum ersten mal seit langer Zeit so richtig angekommen. Die letzten Jahre, war ich mal hier mal dort, ein bisschen hier und ein bisschen da, und dann mal wieder im Elternhaus, aber sowirklich war ich nicht mehr richtig Zuhause, immer nur auf durchreise oder zu besuch. Mein altes Zuhause hatte sich zuviel verändert in den Jahren, das gibt es nicht mehr in dem Sinne.

Als ich im letzten November in meine eigene Wohung gezogen bin war das schön. Aber meine Freizeit verbrachte ich bei ihm. Nur zum arbeiten war ich in meiner Wohnung weil dort mein Computer stand. Ein bisschen hier, ein bisschen dort. Auch wenn die zwei Orte nur ein paar Kilometer auseinander lagen war ich immer nur halb da, und immer hatte ich irgendwas vergessen. Entweder war der Kalender oder die Brille oder das Buch an dem ich derzeit las nie am richtig Ort.

Jetzt bin ich voll und ganz hier. Mit Krempel und Büro. Zuhause. Meine Begeisterung ist vielleicht ein bisschen naiv, was kann man denn schon nach nur drei Wochen groß erzählen? Natürlich ist da alles toll. Aber ich möchte jetzt einfach glücklich sein, und träumen. Es ist schön ich wünschte alles würde ewig so bleiben wie es jetzt grade ist.

Ich komme grade irgendwie innerlich zur Ruhe, trotz Hauptsaison und ständigem unterwegs sein, mache mir viel weniger Gedanken und Sorgen als sonst und habe wieder Platz in meinem Kopf, wo sonst viel zu viele Ängste und Sorgen sind.Und grade habe ich so viele neue Ideen, Fantasie von der ich dachte die wäre verloren gegangen, so viel Motivation und Kreativität und so richtig Spaß an dem was ich tue. Ein kleiner Neuanfang, so viel Schwung, so schön.
Und vielleicht tat es auch einfach mal gut so richtig auszumisten, ich glaube bei keinem Umzug habe ich so viel aussortiert wie dieses mal. Einfach mal sich von schlechten und alten Dingen trennen die einen runterziehen oder einfach nur im weg liegen.

Es ist so schön jemanden zu haben der sagt „Du kannst das!“ oder einen einfach versteht wenn man wieder völlig verrückte Ideen hat, mitblödelt wenn man seine „fünf Minuten“ hat, oder sich immer bemüht eine Lösung zu finden wenn man grade selber nicht drauf kommt.

Ich glaube das alles wird jetzt ziemlich cool. Und ab jetzt wird wieder ganz optimistisch in die Zukunft geschaut, geträumt und nach den Sternen gegriffen.

error: Alert: Der Inhalt ist geschützt!