Novembermelancholie und Katzenglück

von Alina

13.Oktober Da ist sie nun, unsere kleine Malou.
Sie und ihre Geschwister hatten Glück im Unglück und wurden von einer lieben Familie aus dem Straßengraben gerettet und aufgepeppelt, nachdem die Mama überfahren wurde.

Und seit gestern ist sie hier, im neuen Zuhause angekommen. Wir konnten uns nun ein bisschen beschnuppern, und wir glauben das wird gut klappen mit uns drei. Grade jagt sie Papierkügelchen durch den ganzen Raum wie eine Große. Und wir schauen entzückt zu. .
Auf ein langes Katzenleben ♡

28.Oktober. Es ist soweit. Die Saison 2019 ist vorbei. Alles ist im Kasten. .
Jetzt sitze ich hier, habe mir erlaubt heute mal nichts zu machen. Ich Kämpfe mit einer kommenden Erkältung und bin einfach unendlich müde. Es war eine unglaubliche Saison, sie fing sehr früh an und war lang. Zwischendrin hatten meine Tage zu wenig Stunden und der Sommer war schon wieder schneller vorbei als man gucken konnte. Eigentlich wie immer. Zuviel gearbeitet und zuwenig Zeit für Freunde und Familie. Aber das ist okay. Das ist jetzt dran. .
Für mich war es der intensivste Hochzeitssommer den ich bisher hatte. Es waren soviele Trauungen die mir ganz nah gingen. Man sollte meinen nach über 120 Hochzeiten wird es zur Routine, aber nein. Die Aufregung kurz vorher vergeht nicht, ich liebe es mit den Paaren mitzufiebern und bei einigen ist der Funke der Freundschaft übergesprungen. Wir haben gelacht und geweint, tiefe und wertvolle Momente zusammen erlebt und festgehalten. Und das hinterlässt auch in mir Spuren. Soviel Liebe und Glück färbt ab, es erfüllt mich mit so sehr. Einerseits freue ich mich nun auf eine ruhigere Zeit, die bald kommt, anderseits weiß ich, dass ich mich in drei Wochen schon nach der nächsten Hochzeit sehne!

01.November. Ich sitze an der letzten Hochzeit, an sieben Shootings, an meiner ersten coolen Kooperation, dem neuen Weddingguide auf den meine 20er Paare warten, bereite das nächste Shooting und das Vorgespräch für später vor. Nebenbei merke ich, dass ich schon wieder zwanzig Minuten auf allen vieren durch die Wohnung krieche um Malou von einer putzigen, flauschigen Seite zu fotografieren, während sie eigentlich lieber voller Begeisterung die Erde aus meinen Blumentöpfen pult und wie ein wildgewordener Flummi durch die ganze Wohnung fegt. Mein Kaffee ist schon wieder kalt, ich stelle ihn jetzt kurz nocheinmal in die Mirkowelle und dann geht’s aber wirklich weiter. .

07. November. Oh diese November Melancholie. Mein Körper versucht mir seit Wochen zu sagen, ich soll einen Gang runterschalten, ein Wehwehchen jagt das nächste, mein Akku ist völlig leer. Nur noch diese Aufträge fertigmachen, dann irgendwann kommt die Pause, bis Weihnachten ist es nicht mehr lange – durchhalten. Nur noch diese Woche, und die nächste und und und. Aber es macht ja trotzdem auch noch Spaß, also kann es doch weitergehen…

error: Alert: Der Inhalt ist geschützt!